Inhalt

BGYT-Schüler erhalten Einblicke in Maschinentechnik

Schüler des Beruflichen Gymnasiums Technik der Berufsbildenden Schule Betzdorf-Kirchen sammeln wertvolle Erfahrungen an der Universität Siegen. Unterstützt von Experten der Hochschule bekommen sie Einblicke in moderne Maschinentechnik und Fertigungsverfahren.

Siegen. Die erfolgreiche Kooperation des Beruflichen Gymnasiums Technik der Berufsbildenden Schule Betzdorf-Kirchen mit der Universität Siegen findet jedes Jahr ihre Fortsetzung. In mehreren Wochen absolvieren Schüler der Jahrgangsstufe 12 vier Laborversuche aus dem Bereich Maschinentechnik. Neben der Herstellung eines Werkstückes durch das Fertigungsverfahren Gießen werden Versuche aus den Bereichen der Biegetechnik, dem Tiefziehen von Bauteilen und der Programmierung von Robotern durchgeführt. Die Schüler werden hierbei von wissenschaftlichen Mitarbeitern der Universität begleitet und erhalten zum Abschluß ein Teilnahmezertifikat, welches Ihnen bei einem späteren Studium an der Universität Siegen vom Prüfungsamt als Studienleistung anerkannt wird.

Berufsschule und Technologieinstitut gehen fortan gemeinsame Wege

Kooperationsvertrag unterzeichnet – Schüler entwickeln und planen Projekt

Der Schulleiter der Berufsbildenden Schule (BBS) Betzdorf-Kirchen, Michael Schimmel, und der Geschäftsführer des Technologieinstituts für Metall und Engineering (Time), Dr. Ralf Polzin, unterzeichneten im Beisein von Landrat Michael Lieber eine Vereinbarung zur Kooperation von Schule und Technologieinstitut. Landrat Michael Lieber begrüßt dieses Vorhaben der engen Zusammenarbeit. Vorhandene Kompetenzen können so besser vernetzt, Schüler qualifiziert und Lehrkräfte weitergebildet werden. Es sei wichtig, technisches Wissen zu transferieren, sodass es zu einem Synergieeffekt käme, so die beiden Partner.

Die Kooperation von Time und BBS dient als Plattform, auf der sich Schüler, Ausbildungsstätten, Hochschulen und Professoren, wissenschaftliche Mitarbeiter und Studierende sowie Unternehmen kennenlernen können. Den Betrieben wird so ermöglicht, persönlich Kontakte zu zukünftigen Fachkräften zu knüpfen. Auf der anderen Seite lernen die Schüler die Firmen der Region kennen. Durch die Nutzung von Maschinen- und Anlagenparks, die Realisierung gemeinsamer Projekte sowie forschungs- und entwicklungsorientierter Abschlussarbeiten könnten im Übrigen auch Steuergelder geschont werden, erklärt Ralf Polzin.

Am Technologieinstitut für Metall und Engineering sind das Land Rheinland-Pfalz, der Kreis Altenkirchen, die Handwerkskammer Koblenz und die Universität Siegen als Gesellschafter beteiligt. Projektkoordinator Burghard Hensel von der BBS stellte das erste Projekt – die Entwicklung und Konstruktion eines Windrades mit Stromzapfstelle – vor. Schüler der Fachschule für Technik werden im ersten Jahr das Projekt planen und entwickeln. Berücksichtigt werden die Ressourcen der BBS, der Universität Siegen und des Time. Die Schüler des beruflichen Gymnasiums nehmen aktiv an den Entwicklungstätigkeiten teil. Im zweiten und dritten Jahr folgen Fertigung und Installation. Mit der gewonnenen Energie werden die Batterien eines E-Bikes oder eines E-Quads geladen.

Cisco Akademietag

Neue Lernmaterialien, bessere Unterrichtsbedingungen für den Informatikunterricht und der Austausch zwischen Praktikern standen im Mittelpunkt des 13. Akademietages. Gastgeber der Veranstaltung im Rahmen der europäischen „e-Skills for digital Jobs“ Kampagne war das Pädagogische Landesinstitut Rheinland-Pfalz in Speyer. Der Einladung in die Domstadt folgten 140 Instruktoren/innen aus ganz Deutschland. Das ist jeder sechste Cisco Networking Academy Instructor aus Deutschland.

Mit dabei waren auch wieder die Instruktoren der BBS Betzdorf-Kirchen – Georg Koch, Beate Schengber und Thomas Schmidt.

Zurzeit sind weit über 100 Schüler als Studenten an der Networking Academy der BBS Betzdorf-Kirchen eingeschrieben, die sich alle in laufenden Kursen befinden. Dadurch befindet sich die BBS auch im fünften Jahr unter den Top10 der Cisco-Akademien in Rheinland-Pfalz. Die Kurse werden aktuell geleitet von den IT-Team-Lehrern Wolfgang Mies, Georg Koch, Beate Schengber und Thomas Schmidt.

Lehr- und Lernpartnerschaft

Technische Neuerungen im IT-Bereich sind immer wieder Anlass dafür, neue Inhalte für den Unterricht an Beruflichen Schulen und Hochschulen aufzubereiten und dann in der Praxis einzuführen. Die Direktorin des Pädagogischen Landesinstituts, Dr. Birgit Pikowski, reflektierte über diesen Prozess und den Nutzen der Kooperation zwischen öffentlicher Bildung und Cisco. Nachhaltigkeit und Verlässlichkeit waren die Begriffe, mit denen sie die Voraussetzungen für eine gute Zusammenarbeit beschrieb.

Übersetzungen, Smart Grid und Linux Essentials Inhalte auf der Lernplattform NetSpace

Verbesserungen für die unterrichtliche Praxis kommen mit Übersetzungen der Online-Lernmaterialien von Cisco. Mit einer deutschsprachigen Version des Kurses IT Essentials können neue Schülergruppen z.B. in der allgemeinbildenden Sekundarschule erreicht werden. Ab dem kommenden Schuljahr steht die übersetzte Version als niedrigschwelliges Angebot zur Verfügung. Neu dazugekommen sind Inhalte zum Thema intelligente Stromnetze (Smart Grid) und der Lehrgang Linux Essentials – eine Einführung in das weitverbreitete Open–Source-Betriebssystem.

Workshops und Diskussionen bis in die Nacht

Jeden Tag Schüler unterrichten und nur knappe Zeit zur Vorbereitung?
Da helfen der Austausch mit Kollegen und das Kennenlernen erprobter Unterrichtskonzepte. Genau das fand im Workshop-Programm des Akademietags statt und natürlich auch während der gemeinsamen Pausen und beim geselligen Grillabend. Bei frühlingshaften Temperaturen hielten einige Instruktoren bis spät in die Nacht durch.

Konversationen, Kommentare, Statements und Meinungen und der Blick auf die Perspektiven prägten dann den zweiten Tag des Kongresses – bestimmt durch konstruktive Arbeit zu den vielen Sachthemen und Herausforderungen in der Lehrtätigkeit in der IT-Bildung.

In Pausen wurde das Networking der Kolleginnen und Kollegen miteinander durch Partnerangebote auf der NetAcad Fair angereichert. Firmen wie Corning, EMC, BFE, Heliocentris, Linux Professional Institute, NDG und d.punkt-Verlag, die unterstützende Leistungen für die Lehre anbieten, standen für Informationen und Unterstützungsanfragen offen.

Mit den Schlussworten des Cisco Academy Area Managers Carsten Johnson und des Vereinssitzenden des IT-Bildungsnetz e.V., Prof. Thomas Meuser als Veranstalter dieser Tagung, machten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf den Weg nach Hause und an ihre Arbeit: Inspiriert durch neue Ideen und der Sicherheit im Rücken, sich auf die Unterstützung ihrer Arbeit durch ihre Kolleginnen und Kollegen aus der Cisco Networking Community verlassen zu können.

Neue Arbeit e.V. MINT-AK

MINT – das steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik.

Aber MINT ist viel mehr. Mit einem MINT-Beruf kannst du Autos umweltfreundlicher machen, Medikamente verträglicher und effektiver wirken lassen und mit Hilfe von neuer Technik mit der ganzen Welt kommunizieren, und vieles mehr! Wie geht das? Ganz einfach, nutze MINT und gestalte die Welt von morgen aktiv mit. MINT ist überall. Finde es heraus...

Wer kann teilnehmen? Durch das Lehrerkollegium ausgewählte, MINT-talentierte Schülerinnen der Klassen 8 - 10 der teilnehmenden Schulen.

Inhalte: MINT-AG - Jede Woche finden Projekte zu verschiedenen MINT-Berufen (z. B. Strom aus Wind, Roboterbau, Windkanal, Molekularküche, Brennstoffzellen…) an den Schulen zu festen Zeiten statt. Exkursionen/Aktionen ABOM, Metallerlebnistag, Girlsday Betriebserkundungen Berufsvorstellungen von Frauen in MINT-Berufen Jeden Monat findet eine Exkursion bzw. Aktion statt. Kompetenzcheck Wohin gehen meine Neigungen / Talente? 1 Kompetenzcheck je Schulhalbjahr Betriebspraktika In allen Schulferien stehen Praktikumsplätze in unterschiedlichsten MINT-Berufen zur Auswahl.

Bewerbungshilfen Kontakt und Informationen:

neue arbeit e.V. „MINT-AK

Siegener Straße 23

57610 Altenkirchen

www.mint-ak.org

Email: kontakt@mint-ak.org

Koordination MINT-AK: Nadine Manz

Telefon: 02681-9555-115

Fax: 02681-9555-299

Email: n.manz@ak-neuearbeit.de