Inhalt

Berufsfachschule 2

Bildungsgang: Berufsfachschule 2
Schwerpunkte: Ernährung und Hauswirtschaft/Sozialwesen, Gesundheit und Pflege, Gewerbe und Technik
Aufnahmevoraussetzung: Alle Praxismodule der Berufsfachschule 1 mindestens ausreichende Leistungen; In der Dokumentation der Leistungen in den berufsübergreifenden Fächern einen Notendurchschnitt von 3,0; In wenigstens zwei der Fächer Deutsch/Kommunikation, Fremdsprache und Mathematik befriedigende oder bessere Leistungen.
Ziel: Qualifizierter Sekundarabschluss I (Mittlere Reife); Förderung der berufl. Handlungskompetenz durch projektbez. Unterricht in den zuvor in der BF 1 gewählten Schwerpunkten.
Dauer: 1 Jahr im Vollzeitunterricht

Berufsfachschule 2 ON AIR

„1LIVE mit Olli Briesch und dem Imhof“ ertönt es regelmäßig aus einer Million Radioempfänger, die der Kultsender im Schnitt jede Stunde mit seinen Sendungen erreicht. Immer locker wirken die wechselnden Moderatoren dabei und versprühen somit vermeintlich spielerisch gute Laune.

Wie viel professionelle Arbeit, Organisation und Teamwork dazu jedoch nötig ist, vermuten die wenigsten Hörer. Die Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule 2 wagten sich in diesen Tagen einmal hinter die Kulissen der WDR-Radioredaktion und blieben dabei nicht nur in der Zuschauerperspektive.

18 Schülerinnen und Schüler machten sich, gemeinsam mit ihren Lehrerinnen Silke Groß und Katrin Odendahl, am 13.12.19 auf den Weg nach Köln. Angekommen im WDR-Komplex stand dort zunächst einmal ein 30-minütiger Rundgang durch die Räumlichkeiten eines der erfolgreichsten Radiosenders Deutschlands auf dem Programm. Die beeindruckten BBS-Schüler wirkten dabei zunächst etwas schüchtern. Wenig später blieb ihnen aber keine andere Wahl, als ihre Zurückhaltung abzulegen, denn plötzlich standen sie selbst im Fokus. Ein spezielles Radiomodul des Senders machte es möglich. Unter Anleitung und in Teams bereiteten die Schülerinnen und Schüler ihre eigene Radiosendung vor. Dafür nutzten sie Musik, Jingles und Klangbetten aus dem 1LIVE-Programm. Sie wählten aktuelle Nachrichten aus, die sie für ihre Sendung texteten und sprachen. Außerdem bereitete das Team „Kollegengespräch“ und das Team „Korrespondenten-Schalte“ ein Thema für die Sendung vor, das die Schülerinnen und Schüler besonders interessierte. Pop-Nachrichten, Comedy und die Musikauswahl rundeten die Sendung ab. Ein bis zwei Schülerinnen oder Schüler moderierten die Sendung, andere beteiligten sich als Studiogäste oder Nachrichtensprecher. Vier Jugendliche bedienten unter Anleitung die Sendetechnik und „fuhren“ die Produktion.

Mit viel Freude und Enthusiasmus gingen die Besucher aus dem Westerwald dabei zu Werke und blühten in ihren Aufgaben teilweise richtig auf. Am Ende stand eine eigene 15-minütige und sehr gelungene Radiosendung. Neben ihrer großen Motivation und der professionellen Betreuung durch das WDR-Team, sahen die BBS'ler ihre gute Kommunikation untereinander als Schlüssel zum Erfolg. „In einer Radioproduktion greift alles ineinander. Hier ist sehr viel Abstimmung nötig“, bestätigte Deutschlehrerin Frau Groß diese Eindrücke.

Aber nicht nur die Förderung der Sozialkompetenz „Arbeiten in Teams“ stand bei der nun insgesamt schon zum dritten Mal absolvierten Tagesexkursion im Blickpunkt. Im Deutschunterricht von Frau Groß setzten sich die Schülerinnen und Schüler differenziert mit journalistischen Textformen auseinander und beschäftigten sich in diesem Zusammenhang auch mit den essentiellen Merkmalen der Radiosprache. „Es ist etwas Anderes, ob ich etwas zeigen kann oder ob ich eine Nachricht ausschließlich über das Ohr vermitteln muss“, erklärt Silke Groß die Herausforderung dieser Art der Kommunikation.

Zurück im Klassenzimmer in Betzdorf-Kirchen angekommen, wird die Gruppe die Impulse aus der Praxis in die weitere Auseinandersetzung mit der Thematik mit einfließen lassen. Vielleicht lohnt sich das für die Schülerinnen und Schüler auch einmal beruflich. Der Sender warb nämlich offensiv um neuen Nachwuchs.