Inhalt

Duale Berufsoberschule (berufsbegleitend)

Schulform/Bildungsgang: Duale Berufsoberschule (berufsbegleitend)
  Fachhochschulreife-Unterricht (ausbildungsbegleitend)
Aufnahmevoraussetzung: Duale BOS: qualifizierter Sekundarabschluss I und eine erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung
  Fachhochschulreife-Unterricht: qualifizierter Sekundarabschluss I und Nachweis einer begonnen Berufsausbildung oder Besuch einer Fachschule oder einer höheren Berufsfachschule
Ziel: Fachhochschulreife
Dauer: in der Regel 2 Jahre im Teilzeitunterricht

Duale Berufsoberschule - Schülermeinungen:

Durch die Möglichkeit, die DBOS berufsbegleitend zu absolvieren, ist eine enorme Zeitersparnis im Lebenslauf möglich. Dies führt allerdings automatisch zu Mehrarbeit.

Findet diese in einem positiven Umfeld statt und gibt es Tipps, die einem die Zeit erleichtern? Wer könnte diese Fragen besser beantworten als die DBOS-Schüler selbst? Niemand! Deswegen haben wir ihnen diesbezüglich zwei Satzanfänge gegeben, die sie gerne ergänzt haben:

Ich empfinde die Lernatmosphäre in der DBOS als...

…angenehm

…niveauvoll

…zielstrebig

…strukturiert

…entspannt

…fördernd

…offen

Die Doppelbelastung Arbeit / Schule kann man schaffen, wenn...

…man Ziele im Leben hat

…man sich die Zeit gut einteilt

…man am Ball bleibt

…man Spaß dabei hat

…man sich etwas anstrengt

…man sich gegenseitig motiviert

Ehrgeiz wird belohnt

„Andere befinden sich in eurer Situation schon im „chill-mode“, aber ihr seid nochmal angetreten“, „Es ist nicht genug zu wollen, man muss es auch tun“ oder „Eure Zielstrebigkeit neben der Ausbildung hat euch ans Ziel gebracht.“ Diese und viele andere Aussagen und Zitate in den Abschiedsreden der jeweiligen Klassenlehrer hatten eins gemeinsam: Den hohen Respekt vor den Leistungen aller Absolventen der unterschiedlichen Wahlschulen an der BBS Betzdorf-Kirchen.

Die Schülerinnen und Schüler der Berufsoberschule I (BOS I) waren ein Jahr lang gemeinsam “Auf dem Molzberg” unterwegs, bei der Dualen Berufsoberschule (DBOS) und der Höheren Berufsfachschule für IT-Systeme (HBFI) waren es zwei und die Fachschüler im Bereich Technik (FSTM, Maschinenbau und Mechatronik) drückten sogar noch einmal vier Jahre die Schulbank. Am Ende hatten sie eins gemeinsam: Die Fachhochschulreife - und das insgesamt gleich 57-mal. „Mit diesem Schulabschluss haben Sie hervorragende Voraussetzungen, die Veränderungen der Zukunft mitgehen zu können“, formulierte es Schulleiter Michael Schimmel in seiner Begrüßungsrede. „Lebenslanges Lernen und Weiterbildungen werden immer wichtiger. Sie haben eine Investition in sich selbst getätigt“, bekräftigte er anschließend.

Ob sich diese Investition schon unmittelbar oder erst in zehn Jahren auszahlt, hängt sicherlich von den unterschiedlichen Biografien und Situationen der einzelnen Individuen ab. Fest steht aber, dass sie alle an diesem Tag mit Recht stolz auf sich sein können.

Die Zeugnisausgabe an die – nun ehemaligen – Schülerinnen und Schüler erfolgte durch die jeweiligen Klassenleiter Katrin Odendahl (DBOS), Oliver Rademacher und Kerstin Mohr (BOS I, HBFI) sowie Michael Hofmann und Silke Groß (FSTM).

Neben den schulischen Leistungen gab es in diesem Jahr erstmalig auch eine Ehrung für vorbildliche Haltung und beispielhaften Einsatz in der Schule. Dieser ging in Form eines Buchpreises vom Bildungsministerium an BOS-Schüler Sezer-Ahmet Bayrak.

Die Lehrerband PädPur umrahmte die abendliche Feierstunde wieder einmal mit insgesamt fünf ausgewählten Stücken ihres umfassenden musikalischen Repertoires und trug damit ebenfalls zu einem schönen Schulabschluss von 57 gereiften Persönlichkeiten bei.

Alle Absolventinnen und Absolventen im Überblick:

Berufsoberschule I Technik und Höhere Berufsfachschule:

Tobias Aman (Betzdorf), Nico Jung (Kirchen), Jonas Heuzeroth (Marzhausen), Sezer-Ahmet Bayrak, Julian Solbach (beide Scheuerfeld), Jens Schneider, Niklas Scholz (beide Wissen), Justin Langenbach (Bitzen), Fynn Benoît (Kreuztal).

Duale Berufsoberschule I Technik:

Lena Freund (Burbach), Aaron Aurand (Derschen), Nils Becker (Friedewald), Jann-Philipp Schröder (Haiger), Till Klein (Hamm), Moritz Jung (Harbach), Maurice Fey (Herdorf), Juliane Wöhrmann(Katzwinkel), Fritz-Julius Ebener, Jan Silas Schmidt, Ralf Christian Seibel (alle Neunkirchen), Daniel Gergel, Till Schütz (beide Niederdreisbach), Sarah Lehmkuhl (Wallmenroth), Hannah Porr (Wilnsdorf).

Fachschule Technik:

Thomas Parker (Altenkirchen), Steffen Hirsch (Dreisbach), Minh Phuc Tran (Eichen), Marvin Brenner (Fensdorf), Thomas Weber (Friedewald), Lars Dietershagen (Friesenhagen), Johannes Brenner (Gebhardshain), Artem Borisov, Tim Kämpf (beide Hachenburg), Alexander Eickhoff, Florian Höfer, Mirko Muhl (alle Herdorf), Marcel Stähler, Jonas Wagner (beide Irmtraut), Sven Kölzer (Katzwinkel), Alexander Klose, Alexander Kohlhaas (beide Kirchen), Kamil Jaworski (Mittelhof), Andreas Neumann (Morsbach), Caine Wolf (Neunkhausen), Nico Majert (Obererbach), Andreas Wiebe (Roth), Jonas Metzger, Maxim Nowokowski (beide Siegen), Patrick Uwe Unger (Steinebach), David Vor (Steineroth), Jonas Dielmann, Maurice Gläser, Woldemar Heinrich, René Schmidt (alle Weitefeld), Marvin Pletz (Wilnsdorf), Stefan Brenner (Wissen)